Persönliches

Astrid Sommerfeldt

 

Der Harz mit seinem Bodetal, den dunklen Bergen, mit Hexentanzplatz und Roßtrappe prägte meine ersten Kindheitsjahre. Brockenhexen, Zwerge, Riesen, helle und dunkle Gestalten, eine Welt voller Märchen. Am Fuß der Berge ein Garten mit Kräutern und Bäumen war mein schönster Spielplatz. Später wurde Berlin zur Heimatstadt der Schul- und Studienjahre.

Die Liebe zu den Pflanzen und zu Traditionellem war immer da, jede Wiese mit bunten Kräutern war interessant. Ich erlernte einen künstlerischen Beruf und pflegte meinen kleinen Garten voller Küchenkräuter, in dem die Kinder heranwuchsen. Die Sehnsucht nach einem natürlichen Leben zog uns weiter nach draußen, ins Brandenburger Land, in den Barnim.

Mit Pflanzen- und Erdfarben umzugehen, zu färben, das wollte ich als Grafikerin unbedingt ausprobieren. Die Idee, die dahinter stand, war: Ich erschließe mir eine Pflanze als Heilpflanze, ich trinke den Tee, nehme die selbst hergestellte Tinktur zu mir, räuchere mit der Pflanze und stelle ein Kleidungsstück her – aus Wolle, selbst gesponnen, selbst mit dieser Pflanze gefärbt. Erlebnisse, die ganz einzigartig sind.

Ich befand mich schon auf dem Weg, nun wurde er breiter, das Gehen intensiver. Die Pflanzen für das Färben meiner Wolle waren ja auch wichtige Heilerinnen. Lehrerinnen und Lehrer, Menschen, die die Wildkräuter in der heimischen Natur besser kannten als ich, wurden zu wichtigen Helfern und Begleitern. Ihnen verdanke ich viel. Die Arbeit als Grafikerin am Computer wurde bereichert durch das, was sich da entwickelte. Die Pflanzen gaben den Rhythmus vor, in dem ich mich fortan bewegte, durch die vertraute Landschaft des Barnim, durch die zauberhafte Uckermark, durch Mecklenburg und Berlin mit seinen kraftstrotzenden pflanzlichen Überlebenskünstlern.

In Verbindung mit der traditionellen Pflanzenheilkunde erschloss ich für mich und andere Menschen die Möglichkeiten der Bachblütentherapie.

Ich spürte, dass da "mehr" war als nur Interesse. Und so begann ich, mein Wissen weiterzugeben. Verantwortungsvoll handeln gehört dazu, wenn man nach außen geht. So absolvierte ich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin.

An Kräuterabenden, bei Kräuterwanderungen, bei Veranstaltungen können Sie mit mir die Freude teilen, die die Schätze der Natur in jeder Jahreszeit verschwenderisch bieten und die wir nur nutzen dürfen.

Genießen Sie mit mir die Schätze, die Mutter Erde uns bietet.

 

Ihre Kräuterfrau und Heilpraktikerin

Astrid Sommerfeldt

 

 

Heilkräuterpraxis | Astrid Sommerfeldt • Tel. 030 94414112